14:58h

In dieser Minute am 11. Juli 1973 melden die Piloten von VARIG-Flug 820 von Rio de Janeiro nach Paris kurz vor der Landung, dass es an Bord brennt und bitten um Freigabe für eine Notlandung. Obwohl diese gut gelingt, ersticken 123 Menschen an Bord, da die Atemmasken für die Passagiere nicht ausgelöst werden. Nur ein Passagier überlebt. Da die Besatzung tragbare Atemmasken hat, überleben bis auf den diensthabenden Flugingenieur, der nicht angeschnallt ist und daher stirbt, alle.

Die Entscheidung, die Atemmasken nicht auszulösen, wurde für richtig befunden – das Feuer hätte sich sonst noch schneller ausgebreitet.

Das Feuer wurde wahrscheinlich durch eine weggeworfene Zigarette in der Bord Toilette ausgelöst. Daher wird aufgrund des Vorfalls das Rauchen auf der Bordtoilette verboten.